Category: Neu auf dem Markt

Computer-Gadgets aus der Zukunft

Neu auf dem Markt

Es gibt unzählige zusätzliche Geräte für PCs und Laptops. Die einen sind nützlich, die anderen eher weniger. Das Angebot reicht von Druckern bis Mäuse, über Beamer, bis hin zu externen Laufwerken. Doch es gibt auch Gadgets mit denen ihr garantiert auffallt, wenn ihr euch mit eurem Laptop in die Hotellobby setzt oder sie in einem Business-Meeting auspackt. Welche das sind, berichte ich euch heute.

 

Habt ihr gewusst, dass es eine Maus gibt, mit der man Dokumente einscannen kann? Ja, so etwas gibt es tatsächlich. Man fährt mit ihr einfach über Bücher oder andere Dokumente und schon erscheinen sie bearbeitungsfähig auf eurem Bildschirm. Das ist sehr praktisch, beispielsweise für Studenten, die an ihren Hausarbeiten tüfteln. Ganz oft ist es auch praktisch, wenn man mehr Bildschirme zur Verfügung hat, um mehrere Sachen gleichzeitig zu bearbeiten oder anderen Leuten etwas zu präsentieren. Nur leider ist das unterwegs nicht möglich … oder doch? Ein Gadget macht es möglich: Es ist zusammenfaltbar und damit speziell für die Nutzung unterwegs geeignet. Einfach ausklappen, an den Laptop anschließen und schon habt ihr nicht zwei, sondern sogar drei Bildschirme!

 

Was der Markt momentan sonst noch so hergibt, seht ihr in diesem interessanten Video:

 

Der High-Tech-Spielteppich kommt

Neu auf dem Markt

Neulich erst fand die Nürnberger Spielwarenmesse statt und eines der dort vorgestellten Produkte war ein Spielteppich – ein Spielteppich? Sowas gabs doch schon vor 30 Jahren werden jetzt einige sagen. Ja, das stimmt zwar, doch bei der vorgestellten Variante handelt es sich um einen komplett anderen Spielteppich – einen Spielteppich der Zukunft.

 

Das  „Teppino“ genannte Produkt ist nämlich dazu in der Lage, die analoge mit der digitalen Spielewelt zu verknüpfen. Zum einen können Kinder nach wie vor und wie gewohnt auf ihm herum krabbeln, doch jetzt gibt es auch die Möglichkeit mehrere rote Punkte, die auf dem Teppich angebracht sind, mit dem Tablet einzuscannen. – Was das bringt? Damit können die auf dem Teppich dargestellten Gebäude und Gegenstände, wie die Arztpraxis oder der Eissalon auch digital erkundet werden. Die Kinder erhalten lehrreiche Geschichten zu den Dingen, z.B. wie in der Arztpraxis ein Verband angelegt wird.

 

Der Erfinder selbst hat mit Kreativität beruflich gar nicht so viel am Hut gehabt. Er hat Betriebswirtschaft studiert und war im Controlling von Bertelsmann beschäftigt. Die Idee an sich kam ihm erst, als er seinen Kindern einen schenken wollte. Beim Kauf wunderte er sich dann, warum die Dinger immer noch genauso aussehen wie damals. Weil seine Kinder aber in einer digitalen Welt aufwachsen, kam ihm die Idee, das ganze Prinzip mal eben zu revolutionieren. Tatsächlich kommt es sogar so gut an, dass er auch schon einen Vertrag ergattern konnte. Eine österreichische Möbelhauskette will sein Produkt ins Sortiment aufnehmen.

 

„Play on!“ – kann man da nur sagen!

 

Hier mal das Produktvideo: